Ausbildung Hotelfachfrau(-mann) – Dein Einstieg in die Hotellerie

Eine Ausbildung zur Hotelfachfrau bzw. zum Hotelfachmann findest du eigentlich in fast jedem Hotel. So kannst du wählen, ob du lieber in einem Stadthotel, Ferienhotel, Luxushotel oder auch in einem Motel deine Ausbildung machen möchtest. Die Ausbildung ist standardisiert und die Ausbildungsinhalte sind in allen Hotels nahezu gleich. Der Vorteil: ausgebildete Hotelfachleute können nach ihrer Ausbildung eigentlich überall arbeiten, sowohl in Deutschland als auch im Ausland. Hier nun die wichtigsten Informationen zu dem Ausbildungsgang:

Voraussetzungen für die Ausbildung:

  • Hauptschulabschluss, mittlere Reife oder die allgemeine Hochschulreife (Abitur)
  • Kenntnisse einer oder mehrerer Fremdspachen (vorzugsweise Englisch)
  • gepflegtes Erscheinungsbild und gute Umgangsformen
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit

Ausbildungsdauer:

  • in der Regel 3 Jahre
  • Verkürzung auf 2 ½ Jahre möglich, wenn die Leistung entsprechend ist und der Arbeitgeber der Verkürzung zustimmt

Ausbildungsinhalte:

Während einer Ausbildung als Hotelfachfrau bzw. Hotelfachmann durchläuft man die verschiedenen Abteilungen eines Hotels. So lernt man z. B. Rezeption, Housekeeping, Küche und den Service kennen und gewinnt Einblicke in alle Abläufe eines Hotelbetriebes. In den Ausbildungsjahren lernt man:

  1. wie man Gäste empfängt, berät und betreut
  2. wie man ein Zimmer herrichtet und kontrolliert
  3. wie man richtig Getränke und Speisen serviert
  4. wie man verkauft
  5. wie man über die Hotelkasse Buch führt
  6. wie man Events, Veranstaltungen, Seminare plant, organisiert und betreut
  7. wie man geeignete Marketingmaßnahmen entwickelt, durchführt und auch kontrolliert
  8. wie man den Personaleinsatz plant, Gästekonzepte führt

Hotelfachschule / Berufsschule

  • 1 Tag bzw. 2 Tage die Woche oder
  • Blockunterricht

Berufsaussichten nach der Ausbildung:

Da du in deiner Ausbildung alle Abteilungen eines Hotels durchläufst, kannst du später in jedem beliebigen Bereich arbeiten. Egal ob Front Office, Reservierung, Housekeeping oder Verkauf – qualifizierten Hotelfachkräften stehen viele Karrieremöglichkeiten offen. Zudem ist es in kaum einer anderen Branche möglich, so schnell die Karriereleiter emporzusteigen wie in der Hotellerie. Auch in jungen Jahren kann man die Position eines Abteilungsleiters und später eines Hoteldirektors erreichen.

Hotelfachleute können nach ihrer Ausbildung in Hotels auf der ganzen Welt arbeiten. Denn die Abteilungen, Abläufe und Strukturen sind zum größten Teil überall gleich.

Du hast Interesse an einer Hotelfachmann oder Hotelfachfrau Ausbildung? Auf unserer Online Jobbörse HOTELCAREER findest du zahlreiche passende Ausbildungsstellen in ganz Deutschland.

Nach dem Abschluss der Ausbildung sollte man nicht stehen bleiben, sondern sich überlegen wie man sich noch weiter entwickeln kann. Es gibt zahlreiche  Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, wie etwa:

  • Fachseminare
  • Fachwirt im Gastgewerbe (IHK)
  • Hotelfachschule (staatl. geprüfter Gastronom oder Betriebswirt)
  • Meisterkurs (Hotelmeister)
  • Auslandsaufenthalte
  • Fremdsprachenkurse

Wenn sich das alles für dich zu theoretisch anhört, dann solltest du dir das Interview mit der Auszubildenden Hotelfachfrau Natascha Waniek oder dem Auszubildenden Hotelfachmann Jonas Heide durchlesen. Diese beiden geben einen Einblick in die Ausbildung zur Hotelfachfrau bzw. zum Hotelfachmann.


Beitrag von Lisa N.

Lisa N.
Nach einem Masterstudium an der Universität Hamburg, habe ich erfolgreich ein Volontariat in einer PR-Agentur absolviert. Bei der YOURCAREERGROUP bin ich seit November 2014 für das B2C Marketing und den Pressebereich zuständig. Weitere Informationen zu mir gibt es auf XING.