Bewerbungsanschreiben erstellen – Aufbau und Tipps

Bewerbungsanschreiben

Ein Anschreiben sollte immer individuell und gewissenhaft erstellt werden. Gib dir Mühe beim Erstellen des Anschreibens – es wird sich lohnen. Doch wie baut man ein Anschreiben eigentlich auf?

Ein Bewerbunganschreiben kann man in folgende Punkte unterteilen:

  1. Anrede
  2. Eröffnung
  3. Hauptteil
  4. Abschluss
  5. Grußformel
  6. Anlagen

Was schreibt man nun wie und wann? Hier ein paar Tipps, die dir zur Orientierung dienen sollen.

Aufbau Bewerbungsanschreiben – was kommt wohin?

  1. Anrede:

    Der richtige Einstieg ist wichtig, daher musst du den Personaler in deinem Bewerbungsanschreiben persönlich ansprechen. In den meisten Stellenanzeigen wird ein Ansprechpartner aufgeführt. Ist dies jedoch nicht der Fall, dann ruf einfach bei dem Unternehmen an und versuche, den Ansprechpartner zu erfragen. Nur im Notfall solltest du Formulierungen wie „Sehr geehrte Damen und Herren“ verwenden!

  2. Eröffnung:

    In der Eröffnung des Bewerbungsanschreiben zeigst du auf, auf welche Stelle du dich bewirbst und wie bzw. wann du auf die Stellenanzeige gestoßen bist.

  3. Hauptteil:

    Im Hauptteil des Anschreibens beschreibst du zuerst deinen beruflichen und schulischen Werdegang (Ausbildung, Studium), danach deine Qualifikationen, deine Kenntnisse und Fertigkeiten.Dabei solltest du dich immer auf die in der Stellenanzeige gestellten Anforderungen beziehen. Qualifikationen oder Fertigkeiten, die absolut nicht mit der Stelle zu tun haben, brauchst du auch nicht aufführen. Zeige auf, warum gerade du dich besonders für die ausgeschriebene Stelle eignest und zum Vorstellungsgespräch eingeladen werden solltest.

    Schreibe in kurzen und verständlichen Sätzen.

    In manchen Stellenanzeigen wird noch nach dem Gehaltswunsch und dem frühestmöglichen Eintrittstermin gefragt. Diese Angaben musst du dann noch im Hauptteil unterbringen.

    Gehaltsfrage: Hier gibst du das gewünschte Brutto-Jahresgehalt an.
    Eintrittstermin: Der mögliche Eintrittstermin richtet sich nach deiner Kündigungsfrist. Informiere dich also vorher gut über die Frist, damit du in deiner Bewerbung die richtigen Angaben machst!

  4. Abschluss

    Im Abschluss äußerst du den Wunsch nach einem Vorstellungsgespräch und schließt das Anschreiben ab.
    Tipp: Vermeide im Anschreiben den Konjunktiv! Ohne Konjunktiv klingst du viel überzeugender!

  5. Grußformel

    Am Ende eines Anschreibens setzt du noch die Grußformel: „Mit freundlichen Grüßen“. Danach folgt deine Unterschrift.

  6. Anlagen

    Da deine Bewerbung nicht nur aus dem Anschreiben besteht, führt du unter der Unterschrift auf, dass deiner Bewerbung noch Anlagen beiliegen. Es genügt, wenn du einfach den Zusatz „Anlagen“ aufführst. Du brauchst die einzelnen Anlagen hier nicht unbedingt aufführen.

Wir verzichten in diesem Artikel bewusst auf Beispielsätze für dein Bewerbungsanschreiben. Personaler erkennen Standardfloskeln sofort und daher gilt es, diese zu vermeiden. Wenn du dich mit der Stellenanzeige und dem Anschreiben intensiv auseinandersetzt und Persönlichkeit einfließen lässt, fällt das den Personalern garantiert auf und wird positiv bewertet.

Chechkliste für dein Bewerbungsanschreiben:

green_checkUmfang: maximal eine Seite

green_checkIndividuell erstellt

green_checkKorrekte Formatierung (Absenderadresse, Empfängeradresse, Datum, Betreff)

green_checkPersönliche Ansprache und korrekter Ansprechpartner

green_checkKeine Rechtschreibfehler

green_checkKeine leeren Floskeln und Standardformulierungen

green_checkbei postalischer Bewerbung: sauberes, ungeknicktes Papier und Mappe

green_checkUnterschrift & Anlagen

Aber nicht nur dein Bewerbungsanschreiben, auch deinen Lebenslauf kannst du weiter optimieren. Die passenden Tipps dazu findest du ebenfalls auf unserem Blog, genauso wie hilfreiche Hinweise zu den Themen wie Formulierungen im Arbeitszeugnis.


Beitrag von Lisa N.

Lisa N.
Nach einem Masterstudium an der Universität Hamburg, habe ich erfolgreich ein Volontariat in einer PR-Agentur absolviert. Bei der YOURCAREERGROUP bin ich seit November 2014 für das B2C Marketing und den Pressebereich zuständig. Weitere Informationen zu mir gibt es auf XING.

  • Rainer

    Das haben Sie sehr schön und ausführlich beschrieben, Herr Rieke. Bewerber erhalten dadurch einen guten Überblick, um ihr Anschreiben optimal zu gestalten. Bei Unsicherheiten hinsichtlich der Rechtschreibung rate ich zu einem Bewerbungscheck. Bei http://www.deinebewerbung.de/sk/bewerbungscheck.page.htm kann man diesen kostenlos durchführen lassen und erhält eine erste Einschätzung.