Bewerbungsfoto – mache einen guten ersten Eindruck

Bewerbungsfoto

Der erste Eindruck zählt – zwar muss man heutzutage seiner Bewerbung kein Foto beifügen (das ist gesetzlich geregelt!), bei einer ernsthaften und professionellen Bewerbung sollte es aber dennoch nicht fehlen.

Folgende Faktoren machen ein gutes Bewerbungsfoto aus:

Nicht das Bewerbungsfoto selber machen!

Ein Bild vom letzten Urlaub, ein mit dem Handy aufgenommenes Profilfoto oder ein Bild aus dem Automaten – all das solltest du auf keinen Fall für deine Bewerbung verwenden. Wende dich lieber an einen professionellen Fotografen und lass hochwertige Bilder von dir anfertigen.

Ein Fotograf berät dich in Sachen Körperhaltung und Mimik, sorgt für optimale Lichtverhältnisse und gute Hintergründe. Die Kosten sind zwar dementsprechend hoch, aber die Investition lohnt sich allemal!

Aktualität des Fotos

Das Bewerbungsfoto sollte dein aktuelles Aussehen wiederspiegeln und nicht zeigen, wie du vor 2 oder 3 Jahren ausgesehen hast.

Richtige Kleidung wählen

Die Kleidung auf dem Bewerbungsfoto sollte

  • zu der Stelle passen auf die du dich bewirbst. Wenn du dich also in einem Hotel als Front Office Manager bewirbst, solltest du dich vielleicht nicht gerade in deinem Blaumann fotografieren lassen, sondern seriöse Kleidung wählen. Bewirbst du dich aber auf eine Stelle als Spüler, musst du auf deinem Bewerbungsfoto aber auch nicht deinen feinsten Anzug tragen.
  • zu dir passen, sodass du dich darin wohlfühlst. Wenn du dich in deinem Outfit unwohl fühlst, kann man dies unter Umständen auch auf dem Bewerbungsfoto erkennen. Allgemein gilt: Frauen sollten keine weiten Ausschnitte tragen, Männer ihre Hemden ordentlich zuknöpfen.

Styling

Beim Styling für das Bewerbungsfoto gilt: weniger ist mehr! Wir raten Frauen daher:

  • auf gepflegte Haare zu achten
  • nicht zu viel Schminke und keine grellen Farben aufzutragen
  • keine aufwendigen Frisuren zu tragen
  • nur dezente Accessoires (Ohrringe, Ketten) zu verwenden

Für Männer gilt :

  • auf gepflegte Haare achten
  • ordentlich rasieren

Das Styling sollte möglichst den Typ unterstützen und nicht verändern. Wenn du im Alltag eine Brille trägst, dann trag sie auch auf dem Bewerbungsfoto.

Körperhaltung und Mimik

Während des Fotoshootings solltest du eine aufrechte Körperhaltung einnehmen und freundlich, aber nicht übertrieben lächeln. Ein guter Fotograf wird dir die entsprechenden Anweisungen aber noch während des Fotoshootings geben.

Format des Bildes

Je nachdem wo du das Foto platzierst, variiert auch die Größe. Ein Foto, welches du in der oberen rechten Ecke deines Lebenslaufs platzierst, sollte etwa die Größe 5cm x 7cm haben. Nutzt du ein Deckblatt mit Foto, kannst du auch ein größeres Format verwenden, etwa 6,5cm x 10cm. Ob du Farbfotos oder Schwarz-Weiß-Fotos verwendest, ist deine Entscheidung.

Platzierung des Bewerbungsfotos im Lebenslauf

Wie unter Punkt 6 schon angedeutet, gibt es 2 Möglichkeiten für die Platzierung deines Bewerbungsfotos: das Deckblatt oder der Lebenslauf (hier findest du Tipps, wie du deinen Lebenslauf schreiben kannst).

Du siehst, dass man auch beim Bewerbungsfoto einiges beachten muss. Wenn du aber alle Tipps berücksichtigst, dann sollten dabei gute Bilder heraus kommen, die du gut für zukünftige Bewerbungen verwenden kannst.


Beitrag von Lisa N.

Lisa N.
Nach einem Masterstudium an der Universität Hamburg, habe ich erfolgreich ein Volontariat in einer PR-Agentur absolviert. Bei der YOURCAREERGROUP bin ich seit November 2014 für das B2C Marketing und den Pressebereich zuständig. Weitere Informationen zu mir gibt es auf XING.