Da ist guter Rat teuer – warum du trotzdem (zu) selten auf Ratschläge hörst.

Da nimmt sich jemand Zeit für dich und versucht, dir in einer nicht ganz einfachen Lebenslage mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und was ist? Du lehnst trotzdem mehr als die Hälfte aller noch so gut gemeinten Tipps ab. Und das nicht gerade selten! Eigentlich schon etwas unlogisch, oder? Schließlich bist du der Verzweiflung manchmal näher als dir lieb ist, du wünschst dir nichts mehr als ein paar objektive Worte, die dir dabei helfen könnten, die richtige Entscheidung zu treffen und doch nimmst du dir nur selten die Zeit, wirklich mal in Ruhe über das nachzudenken, was dir dein Gegenüber geraten hat. Dabei erwartest du von deinem Gesprächspartner ja nicht mal die ultimative „Anleitung“, wie du am besten vorgehen solltest! Im Gegenteil – oft reicht dir schon ein kurzer Gedankenaustausch. Und wofür? Dafür, dass du dein Problem am Ende doch wieder ganz anders löst, als du ursprünglich vor hattest. Nicht selten entsteht da der Eindruck, als hättest du gar nicht erst mit jemand anderem darüber gesprochen! Für die lieben Menschen in deiner Umgebung kann das mehr als frustrierend sein. So manch einen stößt es vielleicht sogar richtig vor den Kopf. Aber warum machen wir das denn? Warum ignorieren wir denn den Großteil der Ratschläge, die wir in unserem Leben bekommen?

Einer der Hauptgründe ist mit Sicherheit, dass am Ende eben doch jeder für sich selbst verantwortlich ist. Je nach dem, was du für ein Typ Mensch bist, entscheidest du eben mehr oder weniger viele Dinge „aus dem Bauch heraus“. Ist ja auch absolut okay, dass du das so handhabst – schließlich ist es dein Leben und du kennst dich im Zweifel nun mal am besten.

Ein weiter Grund dafür, dass du dich so häufig gegen schlaue Hinweise aus deinem Umfeld wehrst, ist die Tatsache, dass du damit einfach förmlich überschwemmt wirst. Du bist schlicht überfordert. Auf sämtlichen Kanälen warten täglich brandneue Tipps auf dich, die angeblich dein Leben verändern. Das ist einfach irgendwann zu viel des Guten. Selbst wenn du zu den Menschen gehörst, die sich die Mehrzahl der Ratschläge wirklich zu Herzen nimmt, so kannst du gegen die riesige Masse an Lebenshilfe einfach nicht ankommen! Das ist der Punkt, wo dein Kopf dann „dicht macht“ und du schlicht streikst.

Ebenfalls nicht unwichtig ist, dass der „Tipp“, den du zum Beispiel von deiner Mutter bekommen hast, nicht so ganz deiner Vorstellung entspricht. „Die hat ja gut reden!“, denkst du dir dann vielleicht. Hat sie auch. Es ist nämlich immer wesentlich einfacher, über die Probleme anderer zu sinnieren, als über die eigenen Baustellen nachzudenken. Dazu kommt, dass jeder Ratschlag die persönliche Lebenserfahrung unseres Gegenübers reflektiert. Hat er oder sie in einem Bereich schlechte Erfahrung gemacht, so fällt es ihm oder ihr oft schwerer, positiv zu argumentieren – und du fühlst dich danach möglicherweise noch unsicherer. Du kannst dich also nicht nur schlicht „berieseln“ lassen, sondern du musst die Ratschläge zusätzlich für dich noch möglichst richtig einordnen, quasi doppelte Arbeit leisten.

Viele Tipps lehnst du außerdem deswegen ab, weil sie vielleicht nicht so ganz dem entsprechen, was du hören wolltest. Selbst wenn dir deine Lage noch so prekär vorkommt, so hast du früher oder später eine eigene Meinung dazu. Wird dir jetzt etwas komplett Gegenteiliges gesagt, so kommt das nicht immer gut bei dir an. Natürlich spielt deine eigene Selbstreflexion hier eine große Rolle…

Und so weiter, und so weiter! Du siehst: Es gibt gefühlte tausend Gründe, wieso du dich am Ende gegen die Umsetzung eines Ratschlags entscheidest. Aber vielleicht ist genau das das Entscheidende! Das „Ziel“ ist gar nicht so wichtig. Vielleicht spielt der Weg dorthin eine wesentlich größere Rolle, um schließlich möglichst zufrieden mit deiner Entscheidung zu sein. 🙂

 


Beitrag von Barbara

Barbara
Barbara Solle studiert Anglistik und Politikwissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Seit Oktober 2014 arbeitet sie bei der YOURCAREERGROUP und unterstützt unser Team im Bereich Online Marketing. Weitere Informationen zu ihr gibt es auf Xing und LinkedIn. XING.