Der Bankett-Mitarbeiter: Ob Hochzeit, Tagung oder Seminar – hier werden Sie geholfen!

Eine Hochzeit im Park, zahllose Menschen, wunderschön eingedeckte Tafeln mit feinstem Geschirr, Rosen und Servietten. Weiße Tauben, die während der Trauung fliegen gelassen werden und überall zuverlässige, freundliche Servicemitarbeiter, die den Gästen jeden Wunsch von den Lippen ablesen: das klingt wie im Traum? Oh ja und die Bankettmitarbeiter haben ihn wahr gemacht. Wer im Bankett eines Hotels oder der Gastronomie tätig ist, der ist nämlich für solche Anlässe der Ansprechpartner Nummer eins und sorgt dafür, dass alles, was der Gast sich für die Großveranstaltung wünscht, auch den Vorstellungen entsprechend umgesetzt wird. Im Bankett werden Wünsche wahr und Großveranstaltungen ideal ausgerichtet. Auch ein reibungsloser Serviceablauf und die harmonische Koordination aller Abteilungen, sprich Küche, Lager und Service, liegt in dem Aufgabenbereich der Bankettmitarbeiter. Zum Hauptgeschäft des Banketts gehören Tagungen, Seminare und Konferenzen, aber eben auch Hochzeiten und andere Events, die einen hohen Personaleinsatz, aber auch einen enormen Aufwand im Bereich der Organisation, Kalkulation und Beratung erfordern. Hierzu gehören beispielsweise auch Jubiläen, Meetings, Produkteinführungen, Pressekonferenzen und viele andere Veranstaltungsarten. Je nachdem, um welche Art Event es sich handelt, werden unterschiedliche Kompetenzen von den Bankettmitarbeitern gefordert. Wenn es sich beispielsweise um eine Verlobungsfeier handelt, werden aufwendige Tischdekorationen, ein verträumtes Ambiente und geschmackvoll zubereitete Speisen in einer ideal abgestimmten Reihenfolge erwartet. Wenn jedoch eher eine Konferenz oder ein Meeting ausgerichtet werden soll, so kommt es auf eine klassisch-seriöse Raumgestaltung, Hygiene, Ruhe, die Bestuhlung und die Schaffung einer angenehmen Arbeitsatmosphäre an.

Die Aufgaben

Die Serviceleistung steht auch im Bankett im Vordergrund – der Gast soll zufrieden sein mit der Umsetzung seiner Veranstaltung. Damit dies möglich ist, muss der Bankettmitarbeiter den Kunden adäquat beraten, beispielsweise zu Fragen nach der Speiseabfolge, Wein- und das allgemeine Getränkeangebot, Dekoration und ganz besonders der Kalkulation des erwarteten Preises, da sich die Ausgaben selbstverständlich danach richten, was der Kunde in seine Veranstaltung investieren möchte. Finanzierungsmöglichkeiten müssen ebenfalls angegeben werden, genauso wie das angedachte Unterhaltungsprogramm.  Auch der Personaleinsatz muss abgeklärt werden, hierfür müssen Gespräche mit dem gesamten Serviceteam geführt werden, damit ein reibungsloser Ablauf gewährleistet werden kann. Auf Freundlichkeit, Zuverlässigkeit und Professionalität wird bei solch wichtigen Veranstaltungen ein besonderes Augenmerk gelegt. Alles muss bestens miteinander harmonieren – nicht nur der Service muss eine erstklassige Leistung an den Tag legen, sondern auch die Koordination mit Küche und Lager erfordert einen regen Austausch aller Abteilungen. Sitzpläne und andere Details müssen mit dem Gast abgestimmt werden. Genauigkeit und detailliertes Arbeiten ist im Bankett das A und O. Großveranstaltungen sind für Gastronomie und Hotellerie besonders relevant, da diese den Bekanntheitsgrad des Hotels erweitern und dafür sorgen, dass auch noch weitere Gäste auf das Angebot der Einrichtung aufmerksam werden. Dies umfasst natürlich auch eine ansprechende Vermarktung der Veranstaltung, aber auch Hotel- beziehungsweise restaurantinterner Veranstaltungen und kulinarischer Angebote. Die entsprechenden Werbemaßnahmen unterfallen auch dem Bankettmitarbeiter oder dem Bankettleiter, welcher selbstverständlich noch mehr Verantwortung für das Gelingen des Events trägt. Dieser wird in erster Linie damit betraut, dass alles seinen ordnungsgemäßen Ablauf nimmt und die Gäste zufrieden mit den Leistungen sind.

Voraussetzungen und Kompetenzen

Um in der Bankettabteilung der Hotellerie oder Gastronomie tätig sein zu können, sollte man, in den meisten Fällen, eine abgeschlossene Ausbildung zur Hotel- oder Restaurantfachkraft vorweisen können. Allgemein kümmern sich die Fachkräfte der Hotellerie und Gastronomie um das leibliche Wohl des Gastes und arbeiten demgemäß auch im Service und mit der Küche zusammen. Auch zapfen, servieren, das Abkassieren des Gastes, der Etagenservice und Putzarbeiten zählen zum Aufgabenspektrum. Bereits während der Ausbildung lernt man die Bankettabteilung und ihre organisatorischen, kalkulatorischen Leistungen kennen. Nach der abgeschlossenen Ausbildung ist man im Prinzip in der Lage, in allen Abteilungen der Hotellerie/Gastronomie mitzuarbeiten: angefangen beim Empfang, über das Servieren, bis hin zu Hintergrundarbeiten im kaufmännisch-planerischen Bereich. Gerade für jene, die im Anschluss als Bankettmitarbeiter tätig sein möchten, gilt, dass sie eine schnelle Auffassungsgabe, gute organisatorische Fähigkeiten, ein solides, kaufmännisches Denken und Beratungskompetenz mitbringen sollten. Gerade wer als Bankettleiter tätig ist, trägt eine Menge Verantwortung und muss in der Lage sein, Wünsche des Gastes zu verstehen und auch adäquat umzusetzen. Zusätzlich ist  der planerische Aufwand nicht zu unterschätzen, denn es müssen Rechnungen gestellt, Bestände geprüft, Einkäufe getätigt, Beratungsgespräche geführt und Dienstpläne entworfen werden. Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeiten und eine gute Vorstellungsgabe komplettieren das Bild des idealen Bankettmitarbeiters. Weitere Soft Skills, die Flexibilität, Belastbarkeit, Kreativität und Stressresistenz umfassen, sind sicherlich von Vorteil, um in einer solch stressigen, aber natürlich auch sehr spannenden Abteilung dauerhaft glücklich zu werden.

Ausblick

Wer vom Bankettmitarbeiter, die überwiegend im Service und der Rahmenkoordination tätig sind, aufsteigen will zum Bankettleiter, der die volle Verantwortung trägt, der sollte zunächst einmal Berufserfahrung in der Veranstaltungsabteilung sammeln und an den Events im Service teilnehmen. Je mehr man über die organisatorischen, kalkulatorischen Elemente des Jobs lernt, desto besser wird man sie selbst umsetzen können, wenn man mit der gesamten Organisation eines solchen Events betraut wird. Grundlegend muss man bedenken, dass der Job des Bankettleiters zum Bereich des Veranstaltungsmanagements gehört, was viele eher mit Konzerten, Festivals und Ähnlichem assoziieren. Gerade die Veranstaltungen, die in Hotels oder in der Gastronomie durchgeführt werden, werden häufig verkannt und nicht dem Eventmanagement zugeordnet, dabei werden, gerade in größeren Hotelketten oder in Metropolen, zahllose, große Veranstaltungen abgehalten. In unserem erst kürzlich erschienenen Karrieremagazin YOUCA findet ihr auch ein Interview mit mehreren erfahrenen Köpfen aus dem Bereich Verkauf und Veranstaltungsmanagement größerer Hotels,  welche euch über die Vorzüge des Eventmanagements in der Hotellerie aufklären. In dem Interview könnt ihr auch sehen, wie enorm die Kapazitäten der Hotels für derartige Anlässe sind. Viele Einrichtungen bieten Raum für über 1.000 Personen. Zusätzlich wird auch immer mehr Kreativität von den Bankettmitarbeitern gefordert, denn der Trend entwickelt sich von dem Einheitsbrei weg, hin zu neuen, individuellen und ausgefallenen Veranstaltungen – wer also gute Ideen, Phantasie und auch ein Händchen dafür mitbringt, das alles innerhalb kürzester Zeit in die Realität umzusetzen, der wird in der Veranstaltungsabteilung sicherlich Freude haben. Wer die Karriereleiter der Bankettabteilung erklimmen möchte, der kann beispielsweise den Posten des Veranstaltungs- bzw. Bankettmanagers anstreben. Um dieses berufliche Ziel zu erreichen, empfiehlt sich beispielsweise ein Studium im Bereich Eventmanagement, nachdem man seine Ausbildung in der Hotellerie/Gastronomie erfolgreich abgeschlossen hat. Natürlich kann man einen solchen Posten auch durch ausreichende, berufliche Erfahrung und entsprechende Soft Skills erreichen.

Auch die weitergehenden Karrierechancen stehen insgesamt gut, da die Hotellerie ein blühender Wirtschaftszweig ist, der genügend Potenzial bietet, um sich beruflich zu verwirklichen, solange man genügend Engagement und Motivation mitbringt. Zahlreiche Hotels bieten stetige Weiterbildungsmöglichkeiten in Form von In-House-Trainings oder externen Kursen an, die dafür sorgen, dass man sich stets weiterqualifiziert.

Die Schattenseiten

Selbstverständlich bietet auch oder gerade die Bankettabteilung jede Menge Stresspotenzial, da die Termine und die Vorbereitungszeit für die Ausrichtung der Veranstaltung tendenziell immer kürzer werden. Schnelligkeit in Kombination mit Konzentration und Professionalität werden hier gefordert. Ebenso braucht man ein hohes Maß an Belastbarkeit, denn Achtstunden-Tage sind auch hier, wie in jeder Abteilung der Gastronomie und Hotellerie, eher eine Seltenheit. Wer schnell die Nerven verliert und Angst vor Deadlines hat, der ist in dieser stressigen Position nicht unbedingt an der richtigen Adresse, möge er noch so kreativ und organisatorisch ausgereift handeln. Auch gehört es selbstverständlich dazu, dass man Schichtbereitschaft mitbringt und auch an den Wochenenden bereit ist, arbeiten zu gehen. Wer genügend Engagement, Motivation und Belastbarkeit mitbringt, der ist in der Branche aber genau richtig und wird sich sicherlich auch mit dem stressigen Arbeitsalltag anfreunden können.

Der Verdienst

Abschließend noch einige Zahlen zum Verdienstspektrum eines Bankettleiters, denn wer einen so stressigen, aufwendigen aber auch mehr als spannenden Job hat, der möchte dafür sicherlich auch angemessen entlohnt werden. Wie üblich variieren die Gehälter je nach Bundesland aber auch nach Hotelkategorie oder der Dauer der Beschäftigung. Grundlegend kann man sich aber grob an den folgenden Zahlen orientieren:

1-3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne Alte Bundesländer Neue Bundesländer
Gehalt 2000€ 2095€ 2870€ 2410€ 2000€

* Alle Angaben beziehen sich auf die monatlichen Brutto-Gehälter

Quelle: „Große Gehaltsstudie Hotellerie 2013“, BBE media/ Konen & Lorenzen Recruitment Consultants, aus der Befragung von 3.514, im Gastgewerbe tätigen, Personen.

Selbstverständlich handelt es sich dabei um grobe Angaben, welche stets variieren und sich durch entsprechende Weiterbildungs- und Qualifikationsmaßnahmen weiter steigern lassen.

Wer sich selbst als kreatives Organisationstalent bezeichnen würde und Spaß an der Schaffung von phantasievollen Events hat, der findet im Job als Bankettmitarbeiter vielleicht seine wahre Berufung. Stressresistenz und Belastbarkeit sollte man aber zusätzlich an den Tag legen.

 

Gastbeitrag von: Sarah Amadio

Sarah Amadio ist Studentin der Germanistik und Philosophie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Seit April 2013 unterstützt sie unser Team tatkräftig im Bereich Online-Marketing.

 

 


Beitrag von Lisa N.

Lisa N.
Nach einem Masterstudium an der Universität Hamburg, habe ich erfolgreich ein Volontariat in einer PR-Agentur absolviert. Bei der YOURCAREERGROUP bin ich seit November 2014 für das B2C Marketing und den Pressebereich zuständig. Weitere Informationen zu mir gibt es auf XING.