Der Commis de Cuisine – Facettenreiche Einstiegsposition

Durch eine Ausbildung zum Koch bzw. zur Köchin wurde der erste Grundstein in deiner Laufbahn gelegt und du bist deinem Traum, mal ein angesagter Sternekoch zu werden, näher gekommen.  Aber was passiert nach der Ausbildung?  Kreisende Gedanken führen dich immer wieder zu der Frage, was deine nächsten beruflichen Schritte sein werden, um auf der Karriereleiter die nächste Stufe zu erklimmen. Hinzu kommt, dass es heutzutage viele verschiedene  Möglichkeiten gibt, auf diese abgeschlossene Ausbildung aufzubauen.  Doch wie entscheide ich mich für den richtigen Job? Keine Panik! Wir haben das Berufsbild des Commis de Cuisine näher betrachtet. Selbstverständlich wirst du dir die Frage stellen, was in diesem Beruf von dir erwartet wird und welche Türen sich dadurch für dich öffnen. Das wollen wir dir auf gar keinen Fall vorenthalten! Denn so viel sei gesagt: dieser Job hat definitiv das Potenzial zu einer spannenden beruflichen Herausforderung.

Ein Commis de Cuisine? Was heißt denn das?!

Der Begriff Commis de Cuisine bezeichnet einen Jungkoch bzw. eine Jungköchin und stammt aus dem Französischen. In der Regel verfügt der Commis de Cuisine bereits über erste Erfahrungen  – idealerweise durch eine bereits abgeschlossene Ausbildung zum Koch – und übt seine Tätigkeit in großen renommierten Hotels aus. Der Commis de Cuisine kann aber auch auf Kreuzfahrtschiffen arbeiten. Da sagt sich manch einer – Was für ein Traumberuf! – Kochen und gleichzeitig auf den größten Ozeanen der Welt umher schiffen. Doch wie heißt es so schön: Keine Leistung ohne Gegenleistung.  Der Beruf ist vielseitig, da der Commis de Cuisine auf verschiedenen Posten in der Küche sein Können zur Schau stellen kann und muss. Dabei ist er den jeweiligen Postenchefs unterstellt und mit der Zuarbeitung seines Chefs beauftragt. Außerdem stellt er einen reibungslosen Arbeitsablauf sicher, um Qualitätsziele einzuhalten. Wenn du dich für diesen Beruf entscheidest, sollte dir bewusst sein, dass  ein großes Engagement sowie ein Höchstmaß an Kreativität von dir gefordert werden. In diesem Job kommt es vor allem darauf an, dass man seinen noch weiter ausbaufähigen Wissensschatz im Bereich der Küche durch lehrreiche und vor allem auch internationale Erfahrungen erweitern kann.

Doch nun zum wichtigen Teil – den Aufgaben

Zunächst wollen wir den täglichen To-Do‘s eines Commis de Cuisine Aufmerksamkeit schenken. Sein Aufgabengebiet erstreckt sich nicht nur über die hübsche Zubereitung der geschmacksexplodierenden Speisen auf den schön dekorierten Tellern ,sondern er schaut auch über den Tellerrand hinaus auf die Pflege der Ware, die Kontrolle von Warenbewegungen und das Verräumen und Pflegen der Waren, die eben für jene Zubereitung benötigt werden. Doch damit nicht genug. Auch die Durchführung von Inventuren und Bestellungen vermitteln ihm das notwendige  betriebswirtschaftliche Know -how, um Kostenaspekte jederzeit im Blick zu haben. Ebenfalls gehört  die Mithilfe bei der Erstellung von Speisekarten, sowie Buffets und  leckeren Menüs zu seinem Aufgabengebiet. Du hast schon immer davon  geträumt, Führungsaufgaben übernehmen zu können? Dann hast du als Commis de Cuisine die Möglichkeit, diese in kleinerem Umfang unter Beweis zu stellen, in dem du dir zugewiesene Posten im Küchenbereich eigenständig führst und Unterstützung im Training und der Führung von Auszubildenden leistest.

Auch die Sauberkeit und Sicherheit in der Küche gehört zu den Hauptaufgaben eines Commis de Cuisine. Wer möchte schon, dass seine bestellten Speisen in einer Küche zubereitet werden, die nicht den Hygienestandards entspricht. Genau niemand! Daher hat er auch seine ihm zugewiesenen Arbeitsbereiche stets sauber zu halten und unterrichtet ihm unterstellte Mitarbeiter über die notwendigen Sicherheitsbestimmungen. Um dabei immer auf dem neuesten Stand zu sein, hat er regelmäßig an sog. Sicherheitstrainings teilzunehmen und sich an seinem Arbeitsplatz umsichtig zu verhalten.

Wie du siehst, ist der Commis de Cuisine ein kleines Allroundtalent auf seinem Gebiet.  Und interessiert? Dann solltest du folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung als Koch (m/w)
  • Im Idealfall bereits Erfahrungen im Bankett- und a la carte Bereich
  • Kenntnisse über Hygienestandards (HACCP)
  • Teamfähigkeit sowie Teamgeist und Kreativität
  • Ein gepflegtes Erscheinungsbild und gute Sprachkenntnisse
  • Motivation und Begeisterungsfähigkeit
  • Freude am Organisieren
  • Leidenschaft für die Gastronomie
  • Stärke für rationales Arbeiten und Durchsetzungsvermögen
  • Zuverlässigkeit & Belastbarkeit

Das Gehalt

Das Gehalt eines Commis de Cuisine steigt mit zunehmendem Alter an. Auch die Firmengröße stellt einen Einflussfaktor auf die Höhe des Gehaltes dar, genauso wie die Stadt, in der dein Arbeitgeber sich befindet. Die wöchentliche Arbeitszeit beläuft sich auf ca. 60 Stunden und das durchschnittliche Monatsgehalt beträgt ca. 1.800 € brutto.

Anbei findest du ein Beispiel eines Gehaltsauszuges eines Commis de Cuisine, der 23 Jahre alt ist und in einem Gastronomiebetrieb mit 101-500 Mitarbeitern tätig ist.

Gehalt Commis de cuisine in Branche Hotel und Gaststätten

Jahresgehalt (brutto)

Monatsgehalt (brutto)

Tätigkeit

Alter

Firmengröße

20.400 € 1.700 € Hotel und Gaststätten 23 Jahre 101 – 500 Mitarbeiter

 

Unter folgendem Link findest du interessante Jobangebote, die dir die Suche nach einem geeigneten Unternehmen erleichtern sollen.

http://www.hotelcareer.de/jobs/commis-de-cuisine



Beitrag von Kerstin

Kerstin
Kerstin Bruns ist Studentin der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Duisburg-Essen. Seit Juli 2014 arbeitet sie bei der YOURCAREERGROUP. Sie unterstützt unser Team tatkräftig im Bereich Online Marketing.

  • YOURCAREERGROUP

    Hallo MM! Danke für dein Feedback! Wir freuen uns, dass dir der Beitrag gefällt. In welcher Hotelkette willst denn arbeiten bzw. hast du dich schon beworben?

    Die Gehälter in der Hotellerie unterscheiden sich oft stark, je nachdem in welcher Region Deutschlands man arbeitet. Im Osten sind die Einkommen leider des öfteren niedriger als im Westen.

  • MM

    Hallo,
    habe bisher in der ARCOR-Gruppe gearbeitet. Jedoch leider nur 2 Jahre befristet. Als Jungkoch war ich aber sehr zufrieden mit den Bedingungen. Inzwischen war ich in verschiedenen Restaurants, aber in ein Hotel reinzukommen, ist als Mädel nicht zu machen. Auch wenn bei Vorstellungsgesprächen ein guter Eindruck entstand, wurden die jungen Herrn immer bevorzugt. Ich liebe meinen Beruf und bleibe am Ball.
    VG MM