Destination Ich: Warum unsere Reisen neuerdings zum Selbstfindungstrip werden

Individualisierung. Kaum einem Thema kommt derzeit gefühlt mehr Aufmerksamkeit zu. Ständig und überall umgibt dich der Drang und die Erwartung, möglichst originell deine Zeit verbringen zu müssen. Dieses Gesellschaftsphänomen macht auch vor deinen freien Tagen längst keinen Halt mehr: Immer mehr Menschen wünschen sich für ihren Urlaub nicht mehr den klassischen Club-Urlaub, sondern träumen von einer möglichst individuellen Reisegestaltung. Bloß keine Pauschalreise! Auf gar keinen Fall eins der unzähligen abgedroschenen Ziele, wie zum Beispiel Mallorca! Hast du solche Aussagen in der letzten Zeit auch immer wieder von Menschen in deinem Umfeld gehört? Nachdem du die ersten fünf Personen noch belächelt hast und irgendwann nur noch mit den Augen gerollt hast, bist du auf der nächsten Stufe angekommen, nämlich: Der puren Neugierde. Was machen die denn dann alle?

Individualität wird beim Reisen immer wichtiger

Sie reisen zu sich selbst. Aha! 2015 ist dein Wunsch nach Individualität im Urlaub so groß, wie noch nie zuvor. Die innere Einkehr in der Freizeit boomt! Doch was soll das denn eigentlich genau heißen, „zu sich selbst zu reisen“? In erster Linie möchtest du dir noch bewusster Zeit für dich nehmen. Mal in Ruhe über deinen Job nachdenken. Über dein Leben philosophieren. Einfach mal runterkommen. Aber wovon denn? In erster Linie natürlich vom üblichen Alltagsstress. Klar kannst du dir gefühlte tausend Sachen vorstellen, die schöner sind, als täglich zur Arbeit zu gehen. Das geht ja aber so ziemlich jedem so! Allerdings reicht es dir nicht mehr, deinen Sommerurlaub ganz gemütlich zu Hause auf Balkonien zu verbringen, du möchtest deine heilige Freizeit möglichst originell verbringen. Zum Beispiel in einem Kloster in der Provence, weit abgeschieden von jeglichem menschlichen Leben. Strom und heißes Wasser können sich in dem Zusammenhang auch schnell als sehr überflüssig herausstellen. Oder in Indien, in einem schönen Yoga-Areal. Auch verlockend klingt  in der Einöde wandern zu gehen. An dieser Stelle könntest du noch hunderte weitere Beispiele lesen, eins haben sie jedenfalls alle gemeinsam: Sie geben dir die Möglichkeit, dir zurückzuholen, was dir das Leben abverlangt. Kraft zu tanken. Zu dir selbst zu finden.

Im Urlaub Kraft zu tanken und einfach mal bewusst abzuschalten, liegen ganz oben auf der Wunschliste


Klingt schon ganz schön philosophisch! Ist es auch. Unzählige Studien belegen, dass wir uns täglich von Reizen überflutet fühlen. An die mittellaute Geräuschkulisse, mittlerweile ortsunabhängig, haben wir uns eh schon längst gewöhnt, unsere Smartphones, Tablets und sonstige Spielereien halten wir auch insgesamt mehrere Stunden täglich in der Hand. Kein Wunder also, dass es dir irgendwann einfach mal reicht!

Nachdem die Gründe dafür, wieso wir in regelmäßigen Abständen einfach „mal raus“ müssen, inzwischen bekannt sind, wartet allerdings schon die nächste Frage: Wieso vertagen wir unsere persönliche Entwicklung denn nur noch auf wenige ausgewählte Stunden, auf unseren Urlaub? Wie soll man sich denn in so kurzer Zeit über sämtliche Sorgen und Probleme klar werden? Vor allem, wie geht’s denn dann im Alltag weiter, wenn der Urlaub wieder vorbei ist? Der durchschnittliche Arbeitnehmer hat jetzt ja auch nicht direkt mehrere Wochen am Stück frei. Die Antwort liegt auf der Hand: Natürlich kann ein derart kurzer Zeitraum keine innere Wellness-Oase in dir auslösen! – Das soll sie aber auch gar nicht. Den meisten von uns geht es erst mal um eine neue Richtung, um Input, sie erwarten gar keine vollständigen Lösungen. Ist der erste Schritt getan, gehen die weiteren meistens deutlich leichter von der Hand. Und dafür lohnt sich die Reise zu uns selbst.

Wenn du also das nächste Mal im Naturbadeteich abtauchst und dir danach vielleicht etwas komisch vorkommst, lass‘ dir gesagt sein: Das ist okay. Wenn du danach weißt, welches paar Schuhe du kaufen sollst, hat sich das doch gelohnt.


Beitrag von Barbara

Barbara
Barbara Solle studiert Anglistik und Politikwissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Seit Oktober 2014 arbeitet sie bei der YOURCAREERGROUP und unterstützt unser Team im Bereich Online Marketing. Weitere Informationen zu ihr gibt es auf Xing und LinkedIn. XING.