Fachwirt im Gastgewerbe – die Fortbildung für Gastronomen

Fortbildung Fachwirt Gastgewerbe

Die Fortbildung vermittelt allgemeine fachliche Qualifikationen, bereitet auf leitende Tätigkeiten vor und verbessert die Aufstiegschancen. Der öffentlich-rechtliche Abschluss qualifiziert Dich für Führungsaufgaben in Hotel- und Gastronomiebetrieben. Du erwirbst während dieser Weiterbildung betriebswirtschaftliches Know-how und lernst die Zusammenhänge innerhalb der Branche kennen. Wenn Du Deinen Fachwirt in der Tasche hast, öffnen sich für Dich verschiedenste Karrieremöglichkeiten. Bevor Du dich zu dieser Weiterbildung entschließt, musst Du entscheiden, ob Du diese in Vollzeit, berufsbegleitend oder als Fernstudium absolvieren möchtest. Je nachdem, für was Du dich entscheidest, variieren Kosten und Dauer. Auch hier solltest Du vergleichen und entsprechend deiner Lebenssituation entscheiden.

Voraussetzungen für die Weiterbildung Fachwirt im Gastgewerbe

  • Eine erfolgreich abgeschlossene 3-jährige kaufmännische Ausbildung in der Hotellerie, Gastronomie oder im Tourismus + mind. 2 Jahre Berufserfahrung

oder

  • Eine erfolgreich abgeschlossene 2-jährige kaufmännische Ausbildung in der Hotellerie, Gastronomie oder im Tourismus + mind. 3 Jahre Berufserfahrung (z. B. Fachkraft im Gastgewerbe)

oder

  • Mindestens 5 Jahre Berufserfahrung

Der Lehrgang gliedert sich in zwei aufeinander aufbauende Teile: Ein großer Teil der Qualifikationsanforderungen im Dienstleistungssektor sind identisch, daher wurde ein handlungsfeldübergreifender Teil entwickelt. Dieser schließt mit einer Prüfung vor der IHK ab. Auf die spezifischen Anforderungen der Unternehmen im Gastgewerbe wurde der handlungsfeldspezifische Teil “Fachwirt/-in im Gastgewerbe” entwickelt, der ebenfalls mit einer Prüfung vor der IHK abschließt.

Inhalte der Weiterbildung zum Fachwirt

Handlungsfeldübergreifender Teil

  • Arbeitsmethodik
  • Aspekte der Volks- und Betriebswirtschaft, Recht und Steuern
  • Unternehmensführung, Controlling und Rechnungswesen
  • Personalwirtschaft, Informationsmanagement und Kommunikation

Handlungsfeldspezifischer Teil:

  • Gästeorientierung und Marketing
  • Branchenbezogenes Management
  • Branchenbezogenes Recht
  • Branchenbezogene Steuern, Abgaben und Versicherungen kennen
  • Gastronomische Angebotsformen

Der Beginn und die entsprechende Dauer variieren von IHK zu IHK, daher empfiehlt es sich, sich bei der ortsansässigen Handelskammer zu informieren. Die Lehrgänge umfassen ca. 240 bzw. 350 Unterrichtsstunden und finden meistens an 1-2 Tagen (auch Wochenende) in den Morgen- oder Abendstunden statt.


Beitrag von Lisa N.

Lisa N.
Nach einem Masterstudium an der Universität Hamburg, habe ich erfolgreich ein Volontariat in einer PR-Agentur absolviert. Bei der YOURCAREERGROUP bin ich seit November 2014 für das B2C Marketing und den Pressebereich zuständig. Weitere Informationen zu mir gibt es auf XING.