Koch werden ohne Ausbildung – geht das?

Koch sein. Mit allem was dazu gehört. Vielleicht auch mal ein eigenes Restaurant besitzen und führen. Das ist dein Traum. Deine ganze Leidenschaft gehört dem Kochen, Brutzeln, Backen und die Gaumen anderer Menschen mit Geschmackexplosionen zu begeistern. Da gibt es nur ein Problem – du hast keine abgeschlossene Schul- und folglich auch keine Berufsausbildung. Deinen Traum siehst du daher schon in weiter Ferne verblassen. Halt – das muss nicht sein! Ohne Frage ist eine Berufsausbildung ein ziemlich wichtiges Standbein, um den Beruf des Kochs ausüben zu können, aber es geht im Zweifel auch ohne. Die dafür besten Beispiele kennst du sicherlich: Sarah Wiener und Christian Rach. Beide haben keinerlei Berufsausbildung in der Gastronomie, Sarah Wiener besitzt nicht einmal einen Schulabschluss. Trotzdem haben die Beiden es geschafft und gehören zu den Großen ihrer Branche.

Den ersten Schritt zur Verwirklichung deines Traumes kannst du dir gut von ihnen abgucken: such dir einen Nebenjob in der Gastronomie und sammele so erste Erfahrungen. Das kann als Kellner/in sein oder, noch besser, in der Küche eines Restaurants oder Catering-Betriebes. Viele Unternehmen suchen händeringend nach Unterstützung in der Küche, deine Chancen stehen also alles andere als schlecht, auch ohne Ausbildung fündig zu werden. Hier kannst du dann dein Talent unter Beweis stellen und deine Fähigkeiten natürlich weiter ausbauen. Wenn du dich verdient gemacht hast, steigen deine Chancen, in eine feste Anstellung zu wechseln. Hierfür ist es natürlich enorm wichtig, dass du ein gutes Zeugnis von deinem Arbeitgeber erhältst. Dieses kann dir die Türen in andere Betriebe öffnen. Wenn du dich als wertvolle und zuverlässige Kraft erweist, hat dein Arbeitgeber sicherlich auch noch andere Verwendung als dich als nur als Aushilfe.

Eine Eigenschaft, die auf jeden Fall dazu gehört, wenn du deinen Traum ohne Ausbildung erreichen möchtest, ist Mut. Ohne Mut brauchst du eigentlich gar nicht anfangen. Ein bisschen Risikobereitschaft ist auch unerlässlich. Sarah Wiener und Christian Rach haben den Sprung ins kalte Wasser gewagt und sich mit einem Betrieb selbstständig gemacht. Bei Sarah Wiener war es eine Catering-Firma, bei Christian Rach ein Restaurant. Bei beiden hat es super funktioniert. Solltest du ebenfalls über eine Selbstständigkeit nachdenken und dein eigener Chef werden wollen, solltest du dir natürlich vorher genau im Klaren darüber sein, was auf dich zukommt. Ein Business Plan kann dir dabei helfen. Und dabei solltest du nie vergessen: aller Anfang ist schwer. Erwarte dir keine Wunder. Denn wenn du dein eigenes Restaurant eröffnet hast, gehört auch noch Glück zum Erfolgsrezept dazu. Du wirst einige Zeit brauchen, um dich in der Branche zu etablieren und einen Namen zu machen. Und wir müssen an dieser Stelle ganz klar darauf hinweisen, dass nicht jede Restauranteröffnung mit Erfolg gekrönt ist.

Wichtig ist, dass du das Kochen wirklich aus dem Effeff beherrschst und deinen Gästen etwas bieten kannst, das sie so in dieser Form vielleicht noch nicht kennen. Sei kreativ, lass dir etwas einfallen. Ganz egal ob bei der Einrichtung deines Restaurants, auf dem Teller oder beim Gesamtkonzept – gesucht wird, was es bis dato noch nicht gibt.

Und wenn dir das Risiko zur Selbstständigkeit zu groß ist, versuche es einfach als angestellter Koch in Restaurants deiner Wahl. Aber hier ist es dann besonders wichtig, dass du gute Referenzen vorweisen kannst. Denn ohne Ausbildung musst du anderweitig beweisen, dass du ein Experte auf deinem Gebiet bist und Kochen deine Leidenschaft ist.

Du siehst also, auch ohne abgeschlossene Ausbildung ist es durchaus machbar, deinen Traum zu verwirklichen und Koch zu werden. Aber dazu gehört jede Menge Mut, Risikobereitschaft und Durchhaltevermögen. Oftmals mag der Traum in seiner Seifenblase auch platzen und dich mit zerstörten Illusionen zurücklassen. Daher empfehlen wir dir hier an dieser Stelle ganz klar, eine Ausbildung zu absolvieren. Solltest du über keinen Schulabschluss verfügen, hole ihn nach. Dafür gibt es heutzutage Möglichkeiten en masse. Bewirb dich auf Ausbildungsstellen als Koch und nehme deinen Traum auf diesem Weg in Angriff. Du wirst sehen, mit einer abgeschlossenen Ausbildung in der Tasche öffnen sich die Türen für dich viel leichter.

Informationen zu einer Ausbildung als Koch/Köchin findest du hier: http://azubicareer.de/ausbildung/koch/


Beitrag von Lisa N.

Lisa N.
Nach einem Masterstudium an der Universität Hamburg, habe ich erfolgreich ein Volontariat in einer PR-Agentur absolviert. Bei der YOURCAREERGROUP bin ich seit November 2014 für das B2C Marketing und den Pressebereich zuständig. Weitere Informationen zu mir gibt es auf XING.