Kriterien zur Jobauswahl – was zählt für dich?

Du hast das große Los gezogen und mehrere Zusagen für eine Stelle erhalten? Das ist natürlich wirklich großes Glück, allerdings: Wer die Wahl hat, hat die Qual – das ist ein bekanntes Sprichwort. Dort steckt unheimlich viel Wahrheit hinter. Entscheidungen treffen und gut und zufrieden damit leben zu können, ist nicht jedermanns Sache. Gerade bei einer so großen Entscheidung, wie einem neuen Arbeitsplatz, fällt es uns oft schwer, sich richtig zu entscheiden. Aber was tun? Und vor allem: Was hilft uns bei der Entscheidung?

Zu Allererst ist es wichtig, dass du dir hinsichtlich eines Jobs klar wirst, was für dich das wichtigste Kriterium ist. So hat zum Beispiel eine Studie der FH Erfurt herausgefunden, dass die meisten Studenten den größten Wert auf gutes Betriebsklima legen. Gehalt, was jetzt vielleicht viele gedacht haben, landete nur auf Platz 6.

Wir haben für dich ein paar Kriterien aufgeführt, die bei der Jobauswahl von Bedeutung sein können. Vielleicht helfen sie dir auch, deine eigenen Prioritäten zu erkennen.

1. Gutes Betriebsklima

Was nützt einem das große Geld, wenn das Betriebsklima schlecht ist? Wenn man sich mit seinen Kollegen, die man jeden Tag um sich hat, nicht versteht, kann schnell jeder Gang zur Arbeit zur Qual werden. Kein Wunder also, dass dieser Punkt bei der Jobauswahl oft ausschlaggebend ist. Immerhin verbringt man die meiste Zeit des Tages an der Arbeit. Da werden die Kollegen auch schon mal zum Familienersatz.

2. Arbeitsplatzsicherheit

Dir ist es wichtig, eine gesicherte Arbeitsstelle zu haben? Dann solltest du darauf achten, dass du eine unbefristete Stelle annimmst. So brauchst du dir erst einmal keine Sorgen zu machen, wie du deine täglichen Ausgaben deckst, und auch soziale Kontakte durch den Umgang mit deinen Kollegen sind erst einmal gesichert. Auch gesellschaftliche Anerkennung und Weiterentwicklung sind hier von Bedeutung, da ein sicherer Arbeitsplatz dafür als Voraussetzung gilt.

3. Interessante Tätigkeiten/Aufgabenspektrum

Langeweile, keine neuen Aufgaben oder generell einfach zu wenig zu tun – so etwas wirkt demotivierend. So vergeht einem ganz schnell die Lust auf die Arbeit. Ein wichtiges Auswahlkriterium für eine neue Stelle ist also häufig, wie das Tätigkeitsfeld aussieht und welche Aufgaben alle zu der Stellenbeschreibung gehören.

4. Flache Hierarchien

Dir fällt es schwer, dich unterzuordnen? Ein Anfang können hier flache Hierarchien sein, die dir den Berufsalltag erleichtern. Bei einer flachen Hierarchie ist es so, dass Ranghöhere und Vorgesetzte eher selten in die Arbeit von Rangniedrigeren eingreifen. Wichtig ist hier jedoch, dass du Eigeninitiative zeigst und Verantwortung für dein Tun übernimmst.

5. Gehalt

Das Gehalt ist natürlich ein wichtiger Faktor bei der Entscheidung für eine bestimmte Stelle. Allerdings, wie sich oben in der erwähnten Studie herausgestellt hat, meistens nicht DER entscheidende Faktor. Du solltest natürlich sehen, dass deine monatlichen Kosten alle gedeckt werden können (Miete, Auto, Lebensmittel, Handy etc.) und du trotzdem noch die Möglichkeit hast, nach deinen Wünschen zu leben. Vielleicht bleibt ja auch monatlich etwas zum Sparen über…

6. Familienfreundlichkeit

Du hast schon Kinder oder möchtest auf jeden Fall welche bekommen? Dann solltest du recherchieren, welche Möglichkeiten der Arbeitgeber bietet. Gibt es vielleicht Gleitzeit, so dass du morgens dein Kind noch in den Kindergarten oder die Schule bringen kannst? Ist es vielleicht auch möglich, irgendwann auf Teilzeit umzusteigen? Vielleicht hat der Betrieb ja sogar eine eigene Kinderbetreuungsstätte?

7. Work-Life Balance

Dies ist ein Thema, das heutzutage immer wichtiger wird. Vor allem, wenn du zu den Menschen gehörst, die arbeiten, um zu leben. Viele Arbeitnehmer wünschen sich Zeit, die sie mit ihrer Familie verbringen können und möchten nicht (mehr) bis spät abends mit der Arbeit beschäftigt sein. Darauf müssen sich Arbeitgeber immer mehr einstellen. Wenn dir deine freie Zeit und deine Familie enorm wichtig sind, solltest du auf jeden Fall schauen, dass sich die neue Arbeitsstelle damit vereinbaren lässt.

8. Entfernung zum Wohnort

Die Entfernung zu deinem Wohnort ist sicherlich auch ein wichtiges Kriterium. Wie ist die Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln bis zu der potenziell neuen Arbeitsstelle? Wenn du ein Auto hast, wie ist die Strecke morgens/abends zu fahren? Wie viel Zeit geht dir verloren auf dem Arbeitsweg? Ist es dir der neue Arbeitsplatz wert, viel Zeit auf der Straße oder in der Bahn zu verbringen?

9. Art des Unternehmens

Auch die Art des Unternehmens spielt für viele Arbeitnehmer eine wichtige Rolle bei der Jobauswahl. Handelt es sich um einen Familienbetrieb, ein mittelständisches Unternehmen oder einen Konzern? Wie viele Mitarbeiter hat das Unternehmen? Generell gibt es für jede Unternehmensart Vor- und Nachteile. Wichtige Fragen sind hier: Wie geht das Unternehmen mit Mitarbeitern um? Wie persönlich ist der Umgang untereinander? Geht man vielleicht in der Masse der Mitarbeiter unter? Welche Werte stehen in dem Unternehmen ganz oben? Worauf legt man selber Wert? Soll es lieber ein moderner Arbeitsplatz sein? Oder vielleicht doch ein traditioneller Betrieb? Wie sehen die Entwicklungsmöglichkeiten/das Gehalt aus? Der Kettenhotellerie steht sicherlich mehr Geld zur Verfügung als kleinen Familienbetrieben. Andererseits sind kleine Betriebe oft persönlicher, der Mitarbeiter wird unter Umständen besser wahrgenommen.

10. Selbstverwirklichung

In wie weit darf der Mitarbeiter selber seine Ideen mit in den Beruf einbringen? Finden diese Berücksichtigung oder werden sie direkt abgeschmettert? Ist der Mitarbeiter nur die Marionette seiner Vorgesetzten? Diesen Fragen solltest du nachgehen, wenn du gerne deine eigene Kreativität, deine Ideen und Vorschläge umsetzen möchtest.

 

Du siehst also, es gibt viele Punkte, die bei der Jobauswahl zu berücksichtigen sind und über die du dir vorher ein paar Gedanken machen solltest. So gewährleistest du, dass du den bestmöglich für dich passenden Beruf auswählst. Du solltest dich auch nicht von Familie oder Freunden beeinflussen lassen, denn nur du weißt, was dir wirklich wichtig ist. Und du möchtest doch sicherlich mit deiner Wahl lange glücklich sein.


Beitrag von Lisa N.

Lisa N.
Nach einem Masterstudium an der Universität Hamburg, habe ich erfolgreich ein Volontariat in einer PR-Agentur absolviert. Bei der YOURCAREERGROUP bin ich seit November 2014 für das B2C Marketing und den Pressebereich zuständig. Weitere Informationen zu mir gibt es auf XING.