Lebenslauf – die Entwicklung in 500 Jahren [infografik]

Entwicklung Lebenslauf

Lebensläufe sind keine neumodischen Erscheinungen – der Ursprung des Lebenslaufes geht auf das Genie Leonardo da Vinci zurück (1482). In einem Empfehlungsschreiben an die Sforzas listete er detailliert seine Fähigkeiten als Bauingenieur, Architekt und seine Erfindungen im Bereich der Militärtechnik auf. Der detaillierte Lebenslauf hat sich wohl gelohnt – Leonardo wurde angestellt und arbeitete mehr als 20 Jahre für die Sforzas.

500 Jahre später hat sich einiges geändert, gerade durch die technischen Fortschritte (Computer, Internet), aber auch die gesellschaftlichen Veränderungen. Digitale Bewerbungen haben der Papierform den Rang abgelaufen und soziale Netzwerke spielen eine immer größere Rolle. Aber seht selbst: In der folgenden Infografik wird die Entwicklung des Lebenslaufes bildlich dargestellt.

Der Lebenslauf – 500 Jahre Entwicklung

Infografik Geschichte Lebenslauf

Lebensläufe setzen sich durch

Im 20. Jahrhundert waren Lebensläufe lange nur reine Formalität und nicht zwingend notwendig für eine Bewerbung. Erst gegen 1950 werden Lebensläufe obligatorisch für eine Bewerbung. Zu Beginn wurden auch nur Daten wie Gewicht, Alter, Größe, Ehe-Status und Religion aufgeführt – Details fehlten also noch.

Das digitale Zeitalter

Wurden die Lebensläufe bis 1970 zumeist noch handschriftlich verfasst, erhalten schließlich maschinell geschriebene Lebensläufe durch die Entwicklung digitaler Schriftarten und Textverarbeitung Einzug.

Mit der Entwicklung von Videokassetten werden auch diese zu Bewerbungszwecken genutzt, auch das Bewusstsein und das Interesse an dem Thema Bewerbung nimmt in der Bevölkerung immer mehr zu. Das sieht man daran, dass sich Bücher über Lebensläufe und Karriere sehr gut verkaufen.

Einen Meilenstein in der Entwicklung des Lebenslaufes setzt die Veröffentlichung des Textverarbeitungsprogrammes Microsoft Word. Mit diesem Programm wird die Erstellung von digitalen Dokumenten stark vereinfacht.

Zeitalter des Internets

Das Zeitalter des Internets beginnt 1994. Bald darauf sind E-Mails der beliebteste Weg, um Lebensläufe zu verschicken.

Die technische Entwicklung schreitet in den darauffolgenden Jahren immer weiter voran, Stellensuche und Bewerbung findet immer mehr online statt. Die logische Konsequenz – webbasierte Karrierenetzwerke wie XING oder LinkedIn erscheinen auf der Bildfläche. Diese Plattformen ermöglichen es, Lebensläufe für jeden einsehbar online zu veröffentlichen, sich mit anderen zu vernetzen und Kontakte für die Karriere zu knüpfen.

Seit 2008 ist das Thema Social Media auch auf dem Arbeitsmarkt präsent. Für Arbeitnehmer wird es zunehmend wichtiger, sich im Internet und besonders in den sozialen Netzwerken persönlich zu vermarkten, da Arbeitgeber gerne mal Bewerber googlen und schauen, welche Informationen es im Internet über die jeweilige Person gibt. Aber auch Arbeitgeber müssen sich vermehrt in sozialen Netzwerken präsentieren und um die Aufmerksamkeit der Bewerber werben.

In den darauffolgenden Jahren werden Lebensläufe immer multimedialer und enthalten oft auch Links zu Social-Media Profilen auf XING, LinkedIn oder anderen sozialen Netzwerken. Kreative Lebensläufe, z. B. als Infografik liegen voll im Trend (natürlich nicht in allen Berufsbereichen).

Mehr Infos zur Gestaltung eines Lebenslaufs findest du auch in unserem Artikel “Lebenslauf schreiben – so machst du es richtig“.


Beitrag von Lisa N.

Lisa N.
Nach einem Masterstudium an der Universität Hamburg, habe ich erfolgreich ein Volontariat in einer PR-Agentur absolviert. Bei der YOURCAREERGROUP bin ich seit November 2014 für das B2C Marketing und den Pressebereich zuständig. Weitere Informationen zu mir gibt es auf XING.