Stress ist ein Denkfehler! Bist du selbst daran schuld?

„Irgendwas ist ja immer.“ Dieses (zugegeben) etwas abgedroschene Sprichwort behält in unserem Leben leider sehr oft Recht. Aktuell „stresst“ dich vielleicht die Arbeit. Na ja. Das geht wieder vorbei. Kaum ist in deinen beruflichen Alltag wieder etwas Ruhe eingekehrt, lauert allerdings schon die nächste Herausforderung am Horizont, denn: Auch dein Privatleben muss manche Hürde nehmen. Das ist einfach nicht fair! –Nein, ist es oft nicht. Welche Sorge auch immer dir aktuell auf der Seele brennt – der Grund dafür ist selten nachvollziehbar. Du könntest deine Energien dafür also auch sparen und dich gar nicht erst groß darüber aufregen, dich einfach nicht unnötig davon „stressen“ lassen. Solltest du jetzt gerade innerlich aufgeschrien haben, weil du die gefühlt einzige Ausnahme dieser Klischees bist, so verdienst du die größte Anerkennung! Wäre ja schön, wenn diese beiden Säulen deines Lebens konsequent den Herausforderungen des Alltags trotzen könnten! Tausende Menschen würden dich darum beneiden.

Doch auch in dem Fall ist es psychologischer Forschung zufolge (leider) sehr wahrscheinlich, dass dich dann eben etwas anderes „stressen“ wird. „Stresst“ dich zum Beispiel gerade, in diesem Blog-Beitrag zum vierten Mal das Wort STRESS zu lesen? Aber ist es denn wirklich so, dass es früher oder später immer einen Faktor in unserem Leben gibt, der uns unter Druck setzt, uns belastet und im schlimmsten Fall in eine negative Richtung verändert? Oder sind wir das ein Stück weit sogar selbst Schuld? Schließlich gibt es ja auch immer noch eine kleine (Rand)gruppe von Menschen, denen all diese Szenarien erspart zu bleiben scheinen. Finanzielle Nöte, familiäre Probleme…und, und, und. Das alles scheint an manchen von uns einfach spurlos vorüber zu gehen. Und der Grund dafür liegt auf der Hand: Sie haben einfach erkannt, dass es absolut nichts bringt, sich (innerlich und äußerlich) gegen Umstände aufzulehnen, auf die sie sowieso keinen Einfluss haben. Das bedeutet natürlich trotzdem nicht, dass sie nie Probleme haben. Die Art, damit umzugehen, ist nur einfach eine andere: Stress ist ein Denkfehler! Es ist psychologisch erwiesen, dass wir uns ein Stück weit selbst dafür entscheiden, uns von Mitmenschen oder Dingen unter Druck setzen zu lassen. Stress ist ein junges Phänomen, das sowohl positiv als auch negativ sein kann. Was soll denn daran positiv sein, wenn dich irgendjemand oder irgendetwas wieder so richtig nervt und dir das Leben erschwert? Genau hier fängt es an: Wir assoziieren das Wort auf Anhieb negativ. Dass wir uns zum Beispiel auf unseren nächsten Urlaub freuen und dafür Vorbereitungen treffen „müssen“, ist doch etwas Schönes! Oder? Tatsächlich ist es trotzdem wiederum eine Aufgabe, die wir erfüllen müssen.

Und das liegt nur an uns selbst! Stress beginnt im Kopf. Häufig spielt deine allgemeine Lebensauffassung nur eine untergeordnete Rolle. Vielmehr macht’s die Summe! Es wäre alles nicht so schlimm, wenn sich unser Stress nicht von selbst verstärken würde. Diplom-Psychologin Ilona Bürgel nennt dies als einen der wichtigsten Faktoren, wieso du dir so manche Nerven einfach nicht sparen kannst. Ebenfalls auf der Top-Liste steht das Gefühl, nie ganz fertig zu werden. Vollkommen egal, ob mit der Arbeit oder zuhause mit der Wäsche: Wir haben ständig das Gefühl, dass es noch ein bißchen besser geht und vor allem, dass wir noch irgendetwas vergessen haben.

Uff. Wie stressig! Ist das wirklich der Sinn unseres Lebens? Ständig einem Ideal hinterher rennen zu müssen, dem wir eh nicht gerecht werden können? Und das ist der Punkt: Es IST einfach immer irgendwas, deswegen: Lass‘ doch einfach mal locker. Mach’s dir zur Gewohnheit, dich gut zu fühlen. Diesen Aspekt hast nämlich nur du in der Hand. Wenn du auf den Großteil der anderen Herausforderungen sowieso kaum Einfluss hast, wozu dann unnötig Energien verpulvern?! 🙂

Die vollständige Kolumne von Diplom-Psychologin Ilona Bürgel findest du zum Nachlesen hier: http://www.humanresourcesmanager.de/ressorts/artikel/stress-ist-ein-denkfehler-997827548

 


Beitrag von Barbara

Barbara
Barbara Solle studiert Anglistik und Politikwissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Seit Oktober 2014 arbeitet sie bei der YOURCAREERGROUP und unterstützt unser Team im Bereich Online Marketing. Weitere Informationen zu ihr gibt es auf Xing und LinkedIn. XING.