Telefoninterview – das „kleine Bewerbungsgespräch“

Telefoninterview

Immer häufiger setzen Personaler im Rekrutierungsprozess auf Interviews am Telefon, denn so sparen Sie nicht nur wertvolle Zeit sondern auch Kosten. In den seltensten Fällen jedoch führt ein erfolgreiches Telefoninterview auf direktem Wege zum gewünschten Job. Viel mehr hat sich das Bewerbungsgespräch am Telefon als eine Art Vorauswahl etabliert. Somit stellt es für Bewerber – neben Anschreiben und Lebenslauf – eine weitere Hürde auf dem Weg zum persönlichen Vorstellungsgespräch dar. Das Interview solltest Du aber unbedingt als positives Zeichen und Interesse seitens des Unternehmens werten – welches man weder fürchten muss, noch auf die leichte Schulter nehmen sollte.

Richtig auf das Telefoninterview vorbereiten

Meist dient das Gespräch dem Personaler, um zusätzliche Infos zu deinen Qualifikationen, kommunikativen Fähigkeiten sowie zu deiner Persönlichkeit zu gewinnen. Auch mögliche Unklarheiten wie Lücken im Lebenslauf werden im Gespräch beseitigt sowie offene Fragen geklärt. Zudem wird man dir weitere Auskünfte über das Unternehmen und die Stelle geben. In unserem Blog konntest Du dich bereits über die richtige Vorbereitung eines Interviews sowie häufig gestellte Fragen informieren. Weitere Besonderheiten, die speziell beim Telefoninterview zu beachten sind, stellen wir dir heute vor.

Telefoninterview Infografik

Telefoninterview – Vorbereitung und Verhalten

Ob spontan oder angekündigt – schaffe ideale Bedingungen für dein Telefoninterview

Der Fall des spontanen Telefoninterviews tritt nicht häufig ein, jedoch solltest Du immer damit rechnen:

  • warte mit der Vorbereitung des Gesprächs nicht bis zu einer möglichen Terminankündigung
  • immer mit vollem Namen am Telefon melden
  • schlage einen möglichst zeitnahen Ausweichtermin vor, falls dich der Personaler in einem ungünstigen Moment erwischt

In der Regel kündigt der Personalverantwortliche das Telefoninterview wenige Tage zuvor per E-Mail an und bittet um eine kurze Bestätigung des Termins. So bereitest Du dich vor:

  • plane einen ausreichenden Zeitpuffer ein, das Gespräch kann 10-45 Minuten dauern
  • wähle eine Umgebung fern von Geräuschkulissen und Ablenkungen – ideal ist der heimische Schreibtisch
  • lege die wichtigsten Unterlagen auf dem Tisch bereit (z.B. dein Lebenslauf, Anschreiben, Infos zum Unternehmen)
  • vermeide von deinen Aufzeichnungen abzulesen, diese solltest du Dank einer gründlichen Vorbereitung bereits verinnerlicht haben – sie dienen eher dir Sicherheit zu geben
  • auch Stift und Zettel für mögliche Notizen dürfen nicht fehlen
  • stelle ein Glas stilles Wasser bereit

Verhalten am Telefon

Es ist so weit – das Telefon klingelt. Noch einmal tief durchatmen und los gehts:

  • melde dich freundlich und sprich den Personaler direkt mit seinem Namen an
  • lächle wenn du sprichst, dadurch wirkt deine Stimme freundlicher
  • achte darauf, deutlich und laut genug zu sprechen
  • höre gut zu und unterbrich niemals den Gesprächspartner
  • finde ein gutes Mittelmaß zwischen zu knappen und zu ausschweifenden Antworten
  • stelle ein paar sinnvolle Fragen am Ende des Gesprächs (keine Fragen zum Gehalt oder Urlaub)

Folgt am Ende des Gesprächs eine Einladung zum Vorstellungsgespräch, so hast du alles richtig gemacht und kannst dich freuen deinem Traumjob ein Stück näher gekommen zu sein. Auch die Ansage, dass man sich in den nächsten Tagen wieder bei dir melden wird darf dich zuversichtlich stimmen lassen.


Beitrag von Andrea Schmitz

Andrea Schmitz