Vorstellungsgespräch – richtige Vorbereitung

Du hast dich auf deinen Traumjob beworben und hast sehnsüchtig auf die Einladung zum Vorstellungsgespräch gewartet. Nun liegt sie in deinem Postfach oder deinem E-Mail Posteingang. Doch wie bereitest du dich jetzt richtig vor? Die richtige Vorbereitung ist wichtig und kann darüber entscheiden, ob du den Job bekommst oder eben nicht. Daher zeigen wir dir hier ein paar Tipps zur Vorbereitung aufs Vorstellungsgespräch, mit denen du deine Chancen beim potentiellen Arbeitgeber verbessern kannst.

Vorbereitung für das Vorstellungsgespräch

  • Einladung bestätigen
    Nachdem du die Einladung zum Vorstellungsgespräch erhalten hast, solltest du diese umgehend bestätigen. Dies kannst du schnell und einfach per E-Mail machen – oder du rufst persönlich bei dem Unternehmen bzw. deinem Ansprechpartner an. Dies gibt dir auch Möglichkeit, eventuelle Fragen mit dem Unternehmen zu klären, z. B. welche Kleidung du anziehen solltest (der sogenannte Dresscode).
  • Informationen recherchieren
    Eine häufig gestellte Frage in Vorstellungsgesprächen ist: Was wissen Sie über unser Unternehmen? Daher heißt es: Informationen über das Unternehmen zusammentragen!
    Quellen für Informationen über das Unternehmen können sein:
      • Webseite des Unternehmens
      • Prospekte
      • Berichte in Zeitung / Internetportalen / Blogs
      • Facebook-Fanpage / Twitter-Kanal / Google-Plus Seite: Informiere dich über die Geschichte des Unternehmens, Produkte, Ziele, Mitarbeiter, Mitbewerber, Unternehmensphilosophie – alles was du finden kannst.
  • Bewerbungsunterlagen kennen
    Das Unternehmen hat deine Bewerbung geprüft und dich daraufhin zum Vorstellungsgespräch eingeladen (wenn nicht, dann heißt es weiter deine Bewerbungsunterlagen optimieren). Der oder die Personaler werden im Gespräch nochmal testen, ob du deinen Lebenslauf bzw. deinen Werdegang gut präsentieren kannst. Wichtig ist dabei, dass du deine Qualifikationen und bisherigen Leistungen darstellst. Achte dabei darauf, dass du Qualifikationen wählst, die zum Beruf passen und zeigen, warum gerade du die Stelle bekommen solltest! Du musst dich von den anderen Bewerbern unterscheiden! Daher ist es wichtig, dass du dir in der Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch diese Unterscheidungsmerkmale für dich notierst. In diesem Zuge solltest du dich auch intensiv mit deinen Stärken und deinen Schwächen auseinandersetzen. Du solltest bei Anfrage auf jeden Fall 3 Stärken und 3 Schwächen nennen können – wer keine Schwächen nennen kann, gilt möglicherweise sonst als zu überheblich. Die Stärken sollten dabei zu Job und dem zukünftigen Aufgabengebiet passen.
  • Fragen überlegen
    Du solltest nicht nur die Fragen des Unternehmens beantworten, sondern auch selber welche stellen können. Notiere dir die Fragen im Voraus auf einem Zettel und nimm ihn ruhig mit zum Vorstellungsgespräch – das zeigt, dass du dich vorbereitet und mit dem Unternehmen beschäftigt hast. Wer keine Fragen stellt, gilt schnell als desinteressiert und nicht engagiert genug. Sollten im Laufe des Vorstellungsgespräches Fragen auftauchen, kannst du sie auch direkt stellen – dass zeigt, dass du dem Gesprächspartner zuhörst und das Gesagte reflektierst. Welche Fragen du aber nicht stellen solltest, erfährst du hier: http://blog.hotelcareer.de/vorstellungsgespraech-fettnaepfchen/. Zudem gibt es auch Fragen, die dir der Personaler im Gespräch nicht stellen darf. Eine Übersicht über unzulässige Fragen im Vorstellungsgespräch findest du ebenfalls auf unserem Blog.
  • Vorstellungsgespräch üben
    Wenn du unsicher bist und bisher nicht allzu viele Vorstellungsgespräche hattest, dann kannst du die Situation mit Freunden oder Bekannten üben (hier findest du einen Interviewleitfaden). Trage deinen Lebenslauf vor, zeige deine Stärken und Schwächen auf und zeige warum du dich von anderen Bewerbern abhebst. Deine Freunde und Bekannten sollen dir danach ein Feedback geben und sagen, was du in ihren Augen gut oder auch schlecht gemacht hast. Übe nicht nur den inhaltlichen Ablauf des Vorstellungsgespräches, sondern auch deine Körpersprache!
  • Kleidung für das Vorstellungsgespräch auswählen
    Deine Kleidung sollte immer sauber und ordentlich sein. Falten, Kaffeeflecken oder Löcher gilt es daher zu vermeiden. Je nach Branche variiert der Dresscode – so trägt man bei einem Vorstellungsgespräch bei einer Versicherung andere Kleidung als bei einem Bewerbungsgespräch im Einzelhandel. Aber allgemein gilt, dass die Kleidung

    • gebügelt
    • sauber
    • dezent
      sein sollte. Und nicht vergessen die Schuhe zu putzen. Sowohl Frauen als auch Männer sollten geschlossene Schuhe tragen.
  • Styling wählen
    Für das Styling gilt ebenfalls: Dezent! Keine aufwendigen Frisuren im Vorstellungsgespräch, dezentes Make-Up sowie wenig bis kaum Schmuck. Wenn es nötig ist, dann lieber vorher noch einmal zum Friseur gehen. Männer sollten sich zudem vor dem Bewerbungsgespräch nochmal frisch rasieren.

Hier findest du noch einmal eine Checkliste für dein Vorstellungsgespräch, die alle wichtigen Punkte zusammenfasst:

Du siehst – eine gute Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch ist wichtig. Wenn du alle Punkte berücksichtigst und dich gut vorbereitest, kannst du deine Chancen im Vorstellungsgespräch deutlich steigern. Und noch etwas gutes hat eine ausführliche Vorbereitung: Du lernst den potentiellen zukünftigen Arbeitgeber schon einmal kennen, beschäftigst dich mit den Produkten, Leistungen, der Unternehmensgeschichte. So kannst du auch schon für dich herausfinden, ob das Unternehmen bzw. seine Philosophie und Werte auch wirklich zu dir passen.


Beitrag von Lisa N.

Lisa N.
Nach einem Masterstudium an der Universität Hamburg, habe ich erfolgreich ein Volontariat in einer PR-Agentur absolviert. Bei der YOURCAREERGROUP bin ich seit November 2014 für das B2C Marketing und den Pressebereich zuständig. Weitere Informationen zu mir gibt es auf XING.