Was verdienen Mitarbeiter in der Hotellerie? Die Große Gehaltsstudie 2015/2016 gibt hierauf Antworten

Wenn du dich dazu entschieden hast, einen Job in der Hotellerie anzunehmen, stellst du dir natürlich die Frage, ob dein Gehalt die Leistungen, die du erbringst rechtfertigt. Wirst du deine Freizeit mit einem Traumurlaub verbringen können oder musst du die ersten paar Jahre in deinem Beruf ein paar finanzielle Abstriche in Kauf nehmen? Eine Frage die zahlreiche Bewerber der Branche beschäftigt.

Der Wettbewerb um gut ausgebildete Fach- und Führungskräfte ist auch in der Hotellerie-Branche zu einer wachsenden Herausforderung geworden. Um qualifizierte Bewerber zu gewinnen und zu binden sind attraktive Gehälter und Zusatzleistungen deswegen oft der entscheidende Faktor. Geht es um Gehaltsverhandlungen in bestehenden Arbeitsverhältnissen oder bei Neueinstellungen, sind zuverlässige Orientierungswerte sowohl für Personalentscheider als auch für Bewerber unverzichtbar. Orientierungshilfen hierzu liefert die jetzt von BBE media in der 3. Auflage aktualisierte „Große Gehaltsstudie Hotellerie 2015/2016“.

Der Vergütungsspielraum kann im Einzelfall beträchtlich sein, wie etwa die durchschnittlichen monatlichen Bruttofestgehälter differenziert nach Bundesländern demonstrieren. Ein Küchenchef in den alten Bundesländern verdient 3.686 Euro, in den neuen Bundesländern 3.340 Euro. Beim Verkaufsleiter geht die Schere noch weiter auseinander. In den alten Bundesländern beträgt das Gehalt 3.553 Euro, in den neuen Bundesländern wird diese Position mit 2.544 Euro vergütet.

Wo aktuell die Messlatte bei 60 Positionen im Hotelgewerbe liegt, dokumentiert die in der 3. Auflage erschienene „Große Gehaltsstudie Hotellerie 2015/2016“. Basis der Studie sind die Gehaltsdaten von rund 2.800 Beschäftigten aller Hierarchiestufen der Hotellerie-Branche. Ermöglichst wurde die exklusive Umfrage durch die Kooperation mit der Personalberatung Konen & Lorenzen Recruitment Consultants und uns. Die Studie bietet in Verbindung mit der zugehörigen interaktiven CD-ROM einen nach Hotelkategorien und Hierarchiestufen differenzierten Einblick in die aktuellen Gehaltsstrukturen von 60 unter­schiedlichen Positionen aus elf Bereichen des Hotelgewerbes, beginnend bei der Hausdame bis hin zum Hoteldirektor. Die Daten sind eine unverzichtbare Orientierungshilfe, sowohl für Personalverantwortliche als auch für Fach- und Führungskräfte, bei der Vorbereitung von Gehaltsgesprächen und -verhandlungen. Ausgewiesen werden zu allen Positionen Höchstwerte, obere/untere Quartile sowie Medianwerte.

Auf mehr als 200 Seiten DIN A 4 und mit rund 400 Tabellen und Grafiken liefert die Studie Transparenz über die aktuell gezahlten Bruttogehälter, zusätzliche Gehaltsbestandteile (Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld, Boni, etc.), Dienstwagen, steuerfreie Zuschläge, Trinkgel­der und sonstige Vergünstigungen. Dazu gibt es praxiserprobte Tipps für erfolgreiche Gehaltsverhandlungen sowie Informationen rund um die Themen steuerfreie und steuerbegünstigte Zusatzleistungen und Firmenwagen.

Detaillierte Informationen und Bestellmöglichkeit findest du im Web-Shop von BBE media unter: www.bbe-media.de

Auf unserer Seite HOTELCAREER findest du außerdem unseren Gehaltsrechner. Wenn du wissen möchtest, wie viel du am Ende des Monats wirklich Netto auf dem Konto hast, dann nutze unseren Gehaltsrechner. Einfach in dem Formular den Rechnungsmonat, deinen Bruttolohn, die Krankenversicherung, Steuerklasse und Co. angeben und ganz fix den Netto-Betrag ausrechnen lassen.

Den Gehaltsrechner findest du unter: http://www.hotelcareer.de/gehaltsrechner-netto-gehalt-berechnen


Beitrag von Lisa N.

Lisa N.
Nach einem Masterstudium an der Universität Hamburg, habe ich erfolgreich ein Volontariat in einer PR-Agentur absolviert. Bei der YOURCAREERGROUP bin ich seit November 2014 für das B2C Marketing und den Pressebereich zuständig. Weitere Informationen zu mir gibt es auf XING.