Weiterbildung zum Betriebswirt für das Hotel- und Gaststättengewerbe

Weiterbildung Betriebswirt

Wer eine Führungsposition anstrebt und sich eine breite Basis für einen beruflichen Alltag schaffen möchte, liegt mit diesem Abschluss goldrichtig. Ganz klassisch kann dieser an einer Hotelfachschule erworben werden. Aber auch privatwirtschaftliche Institute (auch als Fernstudium) oder Akademien von Hotelketten bieten diese Weiterbildung an. Die Kosten und Leistungen sind unterschiedlich, sodass Du die Angebote genau vergleichen solltest und das wählst, welches zu Dir passt. Die Aufnahmebedingungen sind gesetzlich geregelt (Details siehe Kurzdarstellung). Das Fächerangebot der Schulen basiert auf recht ähnlichen Lerninhalten und ermöglicht eine umfassende kaufmännische und fachliche Grundbildung. Ein Blick lohnt auf das Angebot der Wahlpflicht- oder Zusatzfächer, in denen man seine individuellen Schwerpunkte setzen kann. Auch hier ist es ratsam einen Vergleich zwischen den einzelnen Anbietern zu ziehen. Am Ende deiner Weiterbildung glänzt Du mit detailliertem Wissen in Betriebswirtschaft, branchenspezifischem Know-how, vertiefeten Sprachkenntnissen und Soft Skills.

Die Weiterbildung zum Betriebswirt in Kürze

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossene Ausbildung in einem 3-jährigen kaufmännischen Ausbildungsberuf des Hotel- und Gaststättengewerbes  und mind. 1 Jahr Berufspraxis (z. B. Ausbildung zur Hotelfachfrau / Hotelfachmann oder Hotelkaufmann/-frau)
  • oder
  • Bewerber ohne Berufsausbildung müssen 5 bis 7 Jahre einschlägige Berufstätigkeit vorweisen

Studieninhalte:

Pflichtfächer z.B.

  • Deutsch
  • Englisch
  • Wirtschafts- und Sozialkunde
  • Buchhaltung
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Personalwirtschaft
  • Rechtslehre
  • Volkswirtschaftslehre
  • Controlling

Wahlpflichtfächer/Zusatzfächer z.B.:

  • Tourismusmanagement
  • Event- und Cateringmanagement
  • Hotelsoftware
  • Fachpraxis Küche
  • Barkunde
  • Marketing
  • Existenzgründung
  • Wellness
  • Sprachen wie z.B. Französisch, Spanisch, Business Englisch

Dauer der Weiterbildung:

  • In der Regel 2 Jahre in Vollzeit (Fernstudium ist auch möglich)

Einsatzgebiete der „Betriebswirte“:

  • Hotels & Clubanlagen
  • Restaurants
  • Veranstaltungs- und Eventagenturen
  • Systemgastronomie und Cateringunternehmen
  • Unternehmen in der Tourismusbranche wie Kreuzfahrtanbieter
  • Gesundheits- und Kureinrichtungen
  • verwandte Dienstleistungsbranchen

Einige Institute bieten mittlerweile auch Weiterbildungen zum/r Betriebswirt/in an, die sich auf eine Branche konzentrieren:
Hotellerie – Hotelbetriebswirt/in
Gastronomie – Gastronomiebetriebswirt/in
Tourismus – Tourismusbetriebswirt/in.
Wenn Du schon vor deiner Weiterbildung beschlossen hast, dass Du bspw. später einmal eine Führungsrolle in der Gastronomie oder im Tourismus übernehmen möchtest, ist sicherlich eine spezielle Ausrichtung auf die entsprechende Branche sinnvoll. Hier lohnt ein Abwägen zwischen den Lehrinhalten und deinem Berufsziel.


Beitrag von Lisa N.

Lisa N.
Nach einem Masterstudium an der Universität Hamburg, habe ich erfolgreich ein Volontariat in einer PR-Agentur absolviert. Bei der YOURCAREERGROUP bin ich seit November 2014 für das B2C Marketing und den Pressebereich zuständig. Weitere Informationen zu mir gibt es auf XING.