Wer online nicht gefunden wird, wird nicht gebucht!

Erfolgreiche Hotels und Reiseveranstalter haben ihn längst erkannt, den neuen Trend, und setzen immer stärker auf ihn, denn:  Potentielle Kunden finden „vernünftige“ Hotels und Urlaubsreisen im 21. Jahrhundert scheinbar nur noch im Internet. „Das ist ja nichts neues“, denkst du dir jetzt wahrscheinlich. Ist es eigentlich auch nicht. Aber woher kommt das denn eigentlich, dass du bei deiner Suche nach dem nächsten Traumurlaub am besten auf das Internet vertrauen solltest? Schließlich gibt es ja auch immer noch genügend Reisebüros, die es doch eigentlich am besten wissen müssten! Diese spielen inzwischen aber nur noch eine untergeordnete Rolle, denn das Phänomen digitale Transformation greift auch im Tourismus und in der Hotellerie immer weiter um sich. Das Stichwort ist Content-Marketing. Was bis vor einigen Jahren im Internet noch eher zufällig wirkte, verfolgt längst eine klare Strategie. Dabei steht die Kundenbindung ganz klar im Vordergrund. Um es kurz (und verständlich) zu machen: Man möchte möglichst viele potentielle Kunden auf die eigene Internetseite bringen und diese dauerhaft als Kunden für sich gewinnen.

Zahlreiche Studien, wie beispielsweise die Falkensteiner-Studie, verraten dir, wie diese „Kundenbindung“ genau von statten geht und wie du und ich als potentielle Kunden bei unserer Suche nach einer Reise oder einem Hotel in der Regel genau vorgehen: Zuerst werden sämtliche Suchmaschinen durchgesehen. Dann schauen wir kurz auf der Homepage des Hotels oder Reiseveranstalters vorbei. Danach geht’s direkt auf alle möglichen Bewertungsportale. TripAdvisor, HolidayCheck und Co. sind uns schon lange ein Begriff – und  „lügen“ ja in der Regel nicht. Erst wenn diese dann auch noch „stimmen“, entschließen wir uns, tatsächlich etwas zu buchen. Kommt dir das bekannt vor? Bestimmt!

Das ist aber bei Weitem nicht alles, was dich nachhaltig in deiner Wahl beeinflusst: Oft kommen einem spontan diverse Medien wirksame Aktionen wieder in den Sinn, die man eigentlich längst vergessen haben wollte, wenn man überlegt, wo man denn beim nächsten Urlaub übernachten könnte. Eigentlich. Unser Gehirn speichert nun mal gerne das, was eher irrelevant ist, und kramt schnell irgendeine PR-Aktion eines Unternehmens hervor, wenn man uns ein Wort „hinschmeißt“. Wenn nicht bereits zuvor geschehen, hat der mit der Aktion verfolgte Zweck spätestens jetzt sein Ziel endgültig erreicht!

Ganz aktuell möchten wir dich in diesem Zusammenhang gerne auf eine tolle PR-Aktion des Marriott Konzerns aufmerksam machen. Das Marriott hat vor wenigen Tagen angefangen, seinen Hotelgästen in den Marriott Resorts in der Karibik und in Lateinamerika GoPro Kameras in die Hand zu drücken und ermöglicht ihnen damit, einmalige Erlebnisse und Highlights auf einem Foto oder in einem Video festzuhalten! Ob über Wasser oder unter Wasser, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! Mit etwas Glück können die Gäste diese später sogar  auf den Websites von Marriott entdecken. Damit sie noch leichter zugeordnet werden können, sollen möglichst viele Hashtags, wie #GoPro, #travelbrilliantly und #viajegenial bei der Veröffentlichung benutzt werden.

Eins steht damit schon mal fest: Marriott wird sich in nächster Zeit erst recht nicht mehr vor Buchungen retten können! Diese absolut zeitgemäße Marketingaktion ist Teil der „Travel Brilliantly“-Kampagne und bereits nach wenigen Tagen in aller Munde! Auch auf Youtube gibt es bereits das erste Filmchen, das du dir hier anschauen kannst: https://www.youtube.com/watch?v=9E57lM9ftIU. Alle bisherigen Videos und Bilder, die auf der Seite von Marriott veröffentlicht sind, findest du hier: http://marriott-gopro.com/en. Ob die Aktion auch für Europa geplant ist, ist momentan noch unklar. Viel Spaß beim Entdecken! 🙂


Beitrag von Barbara

Barbara
Barbara Solle studiert Anglistik und Politikwissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Seit Oktober 2014 arbeitet sie bei der YOURCAREERGROUP und unterstützt unser Team im Bereich Online Marketing. Weitere Informationen zu ihr gibt es auf Xing und LinkedIn. XING.